Weizenbaum: Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft

Die Erstausgabe von „Die Macht der Computer“ stammt aus dem Jahr 1976. Es ist bemerkenswert, wie wenig sich die meisten Fragestellungen bis heute geändert haben. Auf der anderen Seite haben es die von Weizenbaum beschriebenen „Computermetaphern“ bis weit in unseren Sprachgebrauch geschafft. Fast 40 Jahre später kann man außerdem sagen, dass von dem Wunsch Wissenschaft und Gesellschaft isoliert zu betrachten, nicht viel geblieben ist.

Weizenbaum

„Ich plädiere für den rationalen Einsatz der Naturwissenschaft und Technik, nicht für deren Mystifikation und erst recht nicht für deren Preisgabe. Ich fordere die Einführung eines ethischen Denkens in die naturwissenschaftliche Planung. Ich bekämpfe den Imperialismus der instrumentellen Vernunft, nicht die Vernunft an sich.“

Continue reading

Advertisements

Kahnemann: Thinking, Fast and Slow

Daniel Kahnemann got the nobel prize for his study. And he wrote one of the most important books on behavioural economics – ever. Does this have anything to do with tech. Not at first. But it is all about intuition, analysis and formulas and how we make desicions based on gut feeling or rationality. And now that we are entering a more and more data- and metric-driven society, it is about time to think about why we are acting the way we do and what algorithms want us to do. One thing upfront: this book is awesome!

Kahnemann

Continue reading